Chäs Fritz AG: Bericht im Lebensmittelprofi von Veledes

Gutscheinkarten als Marketingwerkzeug: Eine Fallstudie

Ein Schweizer Urgestein: Die Chäs Fritz GmbH

Im Herzen der Schweiz, im malerischen Brienz, verkauft die Chäs Fritz GmbH schon seit 1946 ein Schweizer Produkt von Weltruhm: Käse. Seit drei Generationen ist das Unternehmen im Familienbesitz. Wo Grossvater Rudolf Scheidegger noch mit dem Hundekarren auf Milchtour ging, bietet heute Enkel Bernhard Scheidegger an zwei Standorten in Brienz und Interlaken nicht nur eine grosse Vielfalt an Käse und Milchprodukten, sondern auch Frischfleisch, regionale und italienische Spezialitäten, Raclette- und Fonduezubehör sowie verschiedene Geschenkartikel an.

Das Problem: Altmodische Papiergutscheine

Wo alle anderen Produkte kundenfreundlich und ansprechend präsentiert werden, fristete ein Artikel bisher ein trauriges Nischendasein: Geschenkgutscheine. Die Firma Chäs Fritz arbeitete bis vor kurzem mit handgeschriebenen Papiergutscheinen, die bei Kunden und Mitarbeitern gleichermassen unbeliebt waren und meist nur in der Schublade lagen.

Image

Warum sind Papiergutscheine unbeliebt?

Sind wir mal ehrlich: Jede Verkaufsperson kennt die Situation. Der Laden ist voll von Kunden, an der Kasse hat sich eine Schlange wartender Kunden durchs halbe Geschäft gebildet, die Arbeitskollegin ist in der Mittagspause und dann kommt der gefürchtete Satz: «Ich hätte gerne noch einen Geschenkgutschein.» Bis der Gutschein hervorgeholt, ausgefüllt, erfasst und bezahlt ist, vergehen zwei, drei, vielleicht fünf Minuten. Derweil steigt die Ungeduld der an der Kasse wartenden Kunden ins Unermessliche.

Kunden müssen mit sperrigem, schnell verknittertem Papier hantieren, die Mitarbeiter die Gutscheine umständlich händisch ausstellen, erfassen und bei Einlösung wieder austragen. Ist der Gutschein echt oder ein guter Photoshop? Wer kann das heute schon beantworten? Aus diesen Gründen werden Gutscheine oft stiefmütterlich behandelt, nicht aktiv beworben und darum auch nicht verkauft.

Die Lösung: Innocard Loyalty AG tritt auf den Plan!

Innocard Loyalty erkannte das brach liegende Potenzial. Bei jährlich 33’000 Kunden im Geschäft lassen sich doch mehr Gutscheine verkaufen?

Innocard Loyalty AG zeigte Herrn Scheidegger deren einfache und schnelle Gutscheinlösung: Giftcards, die über das bestehende Kreditkartenterminal geladen und entladen werden. Da die Karte vor der Ladung wertlos ist, muss sie sich nun nicht mehr im Dunkeln der Schublade verstecken, sondern darf sich direkt neben der Kasse in einem hübschen Kartenständer präsentieren – im besten Blickfeld der Kunden. Auch das Personal freut sich, denn der Gutscheinverkauf ist damit viel einfacher und schneller geworden. Und: Chäs Fritz verkauft nun aktiv moderne Gutscheine wie die grossen Detailhändler.

Gutscheine: Das unterschätzte Geschäftsmodell

Das Gutscheingeschäft wird von den meisten KMU’s in der Schweiz unterschätzt und deshalb das Potenzial nicht ausgeschöpft. Von Mai bis August 2020 wurden bei Chäs Fritz für CHF 4’500.00 Gutscheine verkauft. Somit wurden in 4 Monaten gleich viel verkauft wie zuvor im ganzen Jahr – und das Weihnachtsgeschäft steht erst noch bevor. Chäs Fritz kann es problemlos schaffen, gleich im ersten Jahr den Gutscheinumsatz zu verdoppeln. Andere Kunden der Innocard Loyalty AG haben ähnliche Erfolgsstories aufzuweisen. Auf dem Höhepunkt der Krise spülten die Gutscheine teilweise fünfstellige Summen in die klammen Kassen der Kunden und das mit sehr geringer Vorleistung und Investition.

Gutscheine für das 21. Jahrhundert

Einige der häufig unterschätzten Vorteile einer modernen Gutscheinlösung:

  • Bodensatz: ca. 30% aller Giftcards werden nie eingelöst. Das Geld für die nicht eingelösten Gutscheine bleibt als Reingewinn beim Verkäufer (bei Papiergutscheinen liegt der Wert bei ca. 15%).
  • Zusatzverkauf: Gutscheine können bei bestehenden Kunden als einfacher Zusatzverkauf den Umsatz erhöhen.
  • Marketingcards: Gutscheine eignen sich ideal als Give-Away, um neue Kunden zu gewinnen. Durch ein starkes Brand-Image hat die Karte einen hohen Wiedererkennungswert und erinnert Kunden dauerhaft an das herausgebende Geschäft.
  • Kostenreduktion in der Verwaltung: Der grösste Ausgabenpunkt im Einzelhandel ist das Personal. Mit automatischem Gutscheinmanagement steigt die Effizienz in diesem Bereich stark an.
  • Schnellere Verarbeitung: Studien zeigen, dass Kunden auf Wartezeiten an der Kasse empfindlich und negativ reagieren, somit erhöhen weniger Wartezeiten die Kundenzufriedenheit.

Image

Und die Umweltbilanz?

In Zeiten der Klimademonstrationen ist ein intaktes ökologisches Image wichtiger denn je. Geschenkkarten gibt es nicht nur aus Plastik, sondern auch aus Holz, Karton oder kompostierbarem Plastik, mit bis zu 96% weniger Abfall. Wenn Sie auf die App-basierte Lösung der Innocard Loyalty setzen, sind sogar komplett plastikfreie Karten möglich. Sie können die neueste, mit modernen QR-Codes, ausgestattete Generation von Gutscheinen auch ohne Magnetstreifen ordern und so eine zu 100% biologisch abbaubare Lösung gestalten.

Was mache ich mit meinen alten Papiergutscheinen?

Ihre für teures Geld gedruckten Gutscheine müssen Sie für den Umstieg nicht wegwerfen. Das System von Innocard Loyalty kann auch verwendet werden, um bestehende Papiergutscheine zu digitalisieren. Mittels digitaler Gutscheinnummern lässt sich die Lösung auch komplett kartenlos verwenden. Dazu wird die Kartennummer entweder manuell im Terminal eingegeben, oder der Gutschein über QR-Codes  mittels einer App aufgeladen und eingelöst. Die App von Innocard Loyalty ist für iOS- und Android-Geräte kostenlos im jeweiligen Appstore verfügbar.

Was sagt Herr Scheidegger über Innocard Loyalty AG?

«Die Loyalty AG bietet frische und einfache Ideen bei der Kundenanbindung. Sie sind schnell umsetzbar und erleichtern das Handling. Damit kann viel Zeit im Büro eingespart werden, welche wiederum bei der Kundenbetreuung besser genutzt werden kann.»

Loyalty: Mehr als Kundenbindung, gerade in der Krise

Richtig eingesetzt, können Gutscheine in der Krise eine wichtige Liquiditätsquelle sein und den Unterschied zwischen Erfolg und Konkurs bedeuten. Die Kunden haben verstanden, dass für den Einzelhandel in der momentanen Lage harte Zeiten angebrochen sind. Sie lieben aber ihr kleines Lädeli ums Eck und sind gerne bereit, Sie zu unterstützen – Sie müssen ihnen nur sagen, wie!  Der Deal: Sie geben uns jetzt etwas Geld, und bekommen dafür später 10% extra. Die Erfahrung zeigt, dass dieses Modell von den Kunden gut angenommen und gerne genutzt wird. Dieses innovative Konzept des Gutscheins als Mikrokredit wurde bei einer ganzen Reihe von Kunden der Innocard Loyalty AG erfolgreich eingesetzt und hat auf dem Höhepunkt des Lockdowns den Kunden die überlebensnotwendige Liquidität gesichert.

Firmen-Portrait: Innocard Loyalty AG

Innocard Loyalty ist ein Schweizer KMU beheimatet in St. Gallen, das innovative Tools und Lösungen für Gutscheinkarten, Kundenkarten und Kundenbindung liefert. Seit über zehn Jahren ist Innocard Loyalty zuverlässiger Partner vieler Gastronomie-, Hotellerie- und Einzelhandelsbetriebe in der ganzen Schweiz.

Die Innocard Loyalty bietet im Bereich Kundenbindung und -akquise ganzheitliche Lösungen an, die weit über reine Gutscheinlösungen hinausgehen. Vom Kartendruck über Webshops, digitale Werbekampagnen, digitale Coupons bis hin zu Social Marketing, bietet die Innocard Loyalty ein modulares, aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem, das keine Wünsche offen lässt.

Kombiniert mit einem einfachen Pricingmodell, welches auf den bezahlbaren Einstieg ohne grosse Investitionen ausgerichtet ist, ist die Innocard Loyalty AG der Partner schlechthin für Gutscheinlösungen.

Lassen Sie sich auch beraten zur Kundenbindung. Wie schaffen Sie es, dass der Kunde bei Ihnen einkauft, anstatt bei den grossen Verkaufsketten? Ein einfaches Mittel, um Mehrbesuche Ihrer Kunden zu generieren.

Lassen Sie es sich kostenlos erklären:

Innocard Loyalty AG

Blumenbergplatz 7
9000 St. Gallen
Tel. 071 552 22 80

hello@innocardloyalty.ch
www.innocardloyalty.ch

 

Weitere Referenzen

Image
Image
Image
Image
Image
Image
„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“ Ich stimme zu